Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Für Studierende

Informationsangebot - Online

Studierende erwerben im Rahmen ihres Studiums Kenntnisse über die Gefahren und Risiken ihrer Tätigkeit. Zur Ausübung dieser Tätigkeit sind gesetzliche Vorschriften und die hochschulinternen Regelungen des Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutzes zu beachten.

Die Studierenden tragen im Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz die Sorgfaltspflicht gegenüber ihrer eigenen Arbeit, der Arbeit ihrer Kommilitonen und der Umwelt.

  • Sie haben Anweisungen zum Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz sowie behördlichen Anweisungen Folge zu leisten.
  • Den Auflagen der Betriebsanweisungen, der Labor- und Werkstattordnungen ist Folge zu leisten.
  • Teilnahme an relevanten Unterweisungen.
  • Die Beschäftigungsverbote (z. B. Mutterschutz) einzuhalten.
  • Die Sorge für die eigene Sicherheit, für die Sicherheit von Kommilitonen, Führungskräften und Dritten zu tragen.
  • Bestimmungs- und ordnungsgemäße Verwendung der Arbeits- und Hilfsmittel und der Persönlichen Schutzausrüstung.
  • Erste-Hilfe- und Brandschutzmaßnahmen im Rahmen der Möglichkeiten und Sachkenntnisse zu ergreifen. Die Flucht- und Rettungswege frei und Brandschutztüren geschlossen zu halten.
  • In Lehrveranstaltungen und bei der Durchführung von Studien-, Diplom- und anderer Examensarbeiten sowie Dissertationen hat die verantwortliche Führungskraft (für den jeweiligen Arbeitsbereich) den Studierenden die für den Arbeits-, Gesundheits- und Umweltschutz notwendigen Maßnahmen vorzugeben. Studierende haben sich an diese Anweisungen zu halten. Die Vorgaben bei externen Praktika und Exkursionen sind zu beachten.
  • Meldung von Gefahren und Sicherheitsmängeln an die Führungskräfte der TU Dortmund.

Eine kurze Zusammenstellung der Informationen zum Ausdruck finden Sie hier auf zwei Seiten, als Datei im pdf - Intranet.

 

Information zur Unfallversicherung von Studierenden

Studierende an der TU Dortmund sind nach dem Sozialgesetzbuch VII bei studienbezogenen Tätigkeiten, die im unmittelbaren zeitlichen und räumlichen Zusammenhang mit unserer Universität und ihren Einrichtungen (z.B. Bibliothek) stehen, sowie auf den damit verbundenen Wegen bei der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen gesetzlich unfallversichert. Dieser Unfallversicherungsschutz bezieht sich auf Personenschäden. Mit Ausnahme von Hilfsmitteln (z.B. Brillen) werden Sachschäden grundsätzlich nicht ersetzt. Gesetzlicher Unfallversicherungsschutz besteht auch bei der Teilnahme am allgemeinen Hochschulsport. Für betriebliche Praktika ist in der Regel der für das Praktikumsunternehmen zuständige Unfallversicherungsträger verantwortlich.

Weitergehende Informationen zum Unfallversicherungsschutz an Hochschulen finden Sie:

 

Wenn Sie einen Unfall erleiden, teilen Sie bitte dem behandelnden Arzt (möglichst Durchgangsarzt) mit, dass es sich um einen Unfall im Zusammenhang mit dem Besuch der Hochschule handelt. Jeder Unfall ist anzeigepflichtig. Melden Sie den Unfall bitte so schnell wie möglich dem zuständigen Ansprechpartner Ihrer Fakultät, an der Sie studieren. Bei einem Sportunfall ist dies der HSP. Ebenso sind die Unfälle dem Studierendenwerk Dortmund zu melden, das Studierendenwerk leitet Ihre gesetzlich vorgeschriebene Unfallanzeige an die Unfallkasse NRW weiter.