Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Elektrische Geräte

Gemessen an der Unfallhäufigkeit ist der elektrische Strom als Unfallursache auf dem Rückzug. Doch nach wie vor sind Elektrounfälle oft folgenschwer, wenn nicht gar tödlich.Zur Vermeidung der Gefährdungen müssen die vorgeschriebenen Prüfungen an elektrischen Betriebsmitteln durchgeführt werden. Informationen zu den Prüfungen erhalten Sie in den Zentralen wissenschaftlichen Werkstätten bei Herrn Cicek.

 

Das Referat  Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz bietet Ihnen Leih-Messgeräte an, die Durchführung derSecutest Prüfungen erfolgt dann dezentral durch eigene Elektrofachkräfte der einzelnen Arbeitsbereiche.Die Bereichsverantwortlichen sind für die Bereitstellung geeigneter und geprüfter elektrischer ortsveränderlicher Geräte zuständig. Sie veranlassen die regelmäßige zu wiederholende Prüfung der Geräte. Beschäftigte/Studierende sind für den ordnungsgemäßen Umgang einschließlich einer Sichtprüfung vor Inbetriebnahme verantwortlich.

 

 

 Damit der Strom keine falschen Wege geht:

  • Es dürfen nur elektrische Geräte eingesetzt werden, die regelmäßig überprüft werden und die zum Beispiel ein CE-Zeichen, GS-Zeichen, BG-PRÜFZERT-Zeichen, VDE-Zeichen, ENEC-Zeichen tragen.

  • Die Verkabelungen übersichtlich gestalten. Dabei Stolperstellen und Lastüberschreitungen durch Nutzung von Mehrfachsteckdosen vermeiden.

  • Elektrische Geräte wie beispielsweise Wasserkocher und Kaffeemaschinen müssen ausschließlich auf nicht brennbaren Unterlagen wie Glasplatten oder Fliesen betrieben werden.

  • Vor dem Einschalten sind elektrische Geräte einer Sichtprüfung zu unterziehen: dabei ist insbesondere auf offene stromführende Kontakte und defekte Kabel, Schalter oder Stecker zu achten.

  • Nach Beendigung der Arbeiten sind alle elektrischen Geräte, die nicht mehr gebraucht werden, abzuschalten. Bei Störungen Gerät abschalten und Stecker ziehen.

  • Die Bedienungsanleitungen der Geräte beachten.

  • Alle Arbeiten und Reparaturen an elektrischen Geräten oder Anlagenteilen (Leitungen, Steckdosen, Schalter, ..) nur von einer Elektrofachkraft durchführen lassen. Ausnahme: Eine elektrotechnisch unterwiese Person* darf bestimmte wiederkehrende Arbeiten wie Prüf- und Messtätigkeiten durchführen. Nie improvisieren.

  • Schaltschränke geschlossen halten. Zugang darf nur die Elektrofachkraft haben.

  • Auf Beschädigungen an Leitungen (Isolierung), Steckdosen, Schalter achten und sofort reparieren lassen.

  • Alle Elektrogeräte regelmäßig prüfen (Elektrofachkraft).

  • Tote Leitungen entfernen.

 

 

Nebeninhalt

Kontakt

Thomas Klagholz
Fachkraft für Arbeitssicherheit
Tel.: 0231 755-4211